Runde um den Block

Jörg Rost bat uns um Veröffentlichung.
Das machen wir sehr gern:

Unsere Crowdfunding Kampagne startet auf Startnext!
Ich bitte euch nun, diesen Facebook-Post auf allen euren zur Verfügung stehenden Plattformen zu teilen, damit alle davon erfahren:
https://www.facebook.com/rundeumdenblock/posts/256800329466002

Dies ist der direkte Link zu der Kampagne:
https://www.startnext.com/runde-um-den-block

Um die Finanzierung der Runde um den Block in diesem Jahr zu sichern, starten wir eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext. Wenn Ihr selbst gerne kulturelle Veranstaltungen besucht, wenn es euch am Herzen liegt, dass Schwerte als Kulturstadt weiter an Profil gewinnt, oder Ihr uns einfach nur nett findet, dann unterstützt uns bei unserem Anliegen und seht euch den Link mal an.
Wir werden an dieser Stelle natürlich weiter informieren,
also schaut regelmäßig mal rein.
Und nicht vergessen: Teilen, Teilen, Teilen!
Danke und bis demnächst!


Grüße

Euer Jörg Rost

Ursula von Reibnitz erhält ein Ehrengrab

1990 verstarb die Schauspielerin Ursula von Reibnitz. Sie wirkte nicht nur auf zahlreichen Bühnen – vor allem in Wuppertal, sondern wurde auch durch TV-Rollen und durch ihre markante Stimme in Hörspielen bekannt.

Die 1915 in Berlin geborene von Reibnitz gehörte 25 Jahre lang zum Ensemble des Wuppertaler Schauspielhauses. Ab 1967 lebte sie in Schee und fand auf dem evangelischen Friedhof Herzkamp ihre letzte Ruhestätte. Bislang hat sich KuKI-Mitglied Adelheid Herbst, die privat mit Ursula von Reibnitz befreundet war, um das Grab gekümmert. Die Ruhezeit war aber nun abgelaufen.   

Um ihre Grabstätte als Ehrengrab zu erhalten, hat die Kunst- und Kulturinitiative Sprockhövel e.V. für die nächsten 15 Jahre das Nutzungsrecht und die SPD Haßlinghausen-Gennebreck-Hiddinghausen die Kosten dafür übernommen.

Die Kunst- und Kulturinitiative meint, dass auch andere Grabstätten bedeutender Bürger*innen in Sprockhövel als Ehrengräber erhalten werden sollten. Mit der Grabstelle der Künstlerin Ursula von Reibnitz ist nun ein Anfang gemacht und ein Zeichen gesetzt worden.

Ein Besuch des Ehrengrabes von Ursula von Reibnitz auf dem evangelischen Friedhof Herzkamp im Juni 2020. Von links: Udo Unterieser (KuKI und SPD), Marion Krohn (SPD Haßlinghausen-Gennebreck-Hiddinghausen), Adelheid Herbst (KuKI)

Foto: Karin Hockamp (KuKI)

Nachruf auf Ingo Hoffmann

Die Kunst- und Kulturinitiative Sprockhövel e.V. trauert um Ingo Hoffmann, der am 17. Dezember im Alter von 70 Jahren verstorben ist.

Vielen Sprockhövelerinnen und Sprockhövelern war Ingo Hoffmann durch die Weihnachtskunstmärkte in der Sparkasse bekannt, die er alljährlich für die KuKI organisiert hatte. Darüber hinaus war Ingo Hoffmann auch lange Zeit als Vorstandsmitglied aktiv an den Planungen und Durchführungen der KuKI-Veranstaltungen beteiligt. Seine beachtenswerten eigenen Kunstwerke, Skulpturen aus Metall und Holz, verraten die große künstlerische Begabung des studierten Architekten, die er mit handwerklichem Geschick umsetzen konnte.      

Ingo Hoffmanns Sachkenntnis, seinen praktischen Verstand und seinen Kunstsinn haben wir sehr geschätzt. Seine stets freundliche und zupackende Art hat ihm auch über den Verein hinaus große Wertschätzung eingebracht. Ingo Hoffmann hat mit seinem Wirken unsere Stadt reicher und bunter gemacht.
Wir sind sehr traurig und werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten. 

Karin Hockamp

Vorsitzende der Kunst- und Kulturinitiative Sprockhövel e.V. 

Festschrift zum 50sten Geburtstag Sprockhövel

Auch wenn 2020 kein gutes Jahr war, (ist) so muss man doch im Nachhinein sehen, das unser Dorf den 50sten Geburtstag hat.

Ich bin zwar ‚Zugezogener‘, aber jedesmal, wenn ich meine Töchter in Berlin besucht habe, habe ich mich immer gefreut wieder nach Hause zu kommen.
Zur Festschrift 50 Jahre Sprockhövel:

Neben historischen Informationen, der Vorstellung der bisherigen Bürgermeister und Ehrenbürger, Interviews mit Bürgern und einer Auswahl der wichtigsten Ereignisse enthält die Festschrift auf rund 160 Seiten auch viele Fotos aus 50 Jahren Stadt Sprockhövel.
Die Festschrift ist in den Bürgerbüros und in der Buchhandlung „Der Buchladen“ zum Preis von 5,00 EUR erhältlich.

Neudeutsch würde man sagen: highly recommended

Kunst und Kunsthandwerk

Liebe Kunstinteressierte, Förderer und Freunde,
der Herbst wird bunt. Ich bin sehr glücklich darüber, dass die Kurse wieder laufen können und Ausstellungen wieder möglich sind! Wer selbst Hand an Pinsel und Stifte legen und kreativ aktiv werden will, kann sich noch einen Platz bei mir im Atelier sichern oder sich bei meiner nächsten Ausstellung inspirieren lassen. Es gibt noch wenige freie Plätze in meinen Workshops und Kursen. Ich freue mich auf neue und alte Gesichter!einen wunderbaren farbvollen Herbst
wünscht Wibke BrandesPorträts 100 +Ausstellung im AtelierhausIch zeige neue Werke, 100 und mehr Porträts in Öl, Acryl, Zeichnung, Monotypie und Mixtechniken. Jedes Gesicht erzählt eine Geschichte. Jede/r Betrachter/in entdeckt eine andere. Man darf gespannt sein!
Vernissage: Samstag, 3. Oktober von 16 bis 18 UhrFinissage: Samstag, 24. Oktober von 13 bis 18 Uhr 
Außerdem während der Finissage mit Goldschmiedearbeiten von Anke Schimana-Linse https://www.schimana-schmuck.de/

Workshops: Comic – Figuren – Geschichten zeichnen(noch 2 freie Plätze)Wer die Möglichkeiten entdecken möchte, mit einfachen Mitteln Figuren, Charaktere, Emotionen zeichnerisch zu entwickeln, hat hier die Möglichkeit dazu. Vielleicht gibt es auch schon eine Geschichte im Kopf und möchte bebildert werden. Aber wie anfangen? In diesem Kurs gibt es einen Einblick in die Welt der Illustration von Büchern und Geschichten und es werden einige Tricks aus dem Reich der Illustration vermittelt. Ich zeige exemplarisch die Entstehung eines Bilderbuches von der Idee bis zum gedruckten Buch. Die Workshops sind geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene, die schon einen Comic Kurs bei mir besucht haben und an ihren Figuren und Geschichten weiter arbeiten möchten. 
Zeit: 03. und 04. Oktober 2020, jeweils von 10 – 15 Uhr
Kosten: 85,- Euro

Experimentelle Malerei – Serie im Kleinformat (noch 3 Plätze frei)Mit Farben und Formen spielen, Linien spazieren führen, Flächen erkunden, Chaos und Ordnung schaffen. Experimentiere mit deiner Kreativität und Fantasie, mit Material, Werkzeug und Objekt. Ohne viel nachzudenken arbeiten wir an 20 kleinen Bildern gleichzeitig in mehreren Phasen. Nach jeder Phase werden Bilder heraus- oder wieder hineingenommen und weiterbearbeitet. Ein Bild kann Anregung fürs nächste sein. Durch das serielle Arbeiten und der Freude am Machen überlisten wir unseren inneren Kritiker. Es wird ein Prozess in Gang gesetzt, der Neues und Unerwartetes hervorbringt. Entdecke neue Möglichkeiten zur Bildfindung oder auch Wege in die Abstraktion. Überrasche dich! 


Zeit: 21. und 22. November 2020, jeweils von 10 – 16 Uhr
Kosten: 105,- & 10,- Euro MaterialkostenbeitragFortlaufende Kurse:
Wöchentliche Kurse – offene Werkstatt 
(noch 1 – 2 freie Plätze)Jede Woche können Anfänger und Fortgeschrittene hier nach Lust und Laune ihre Fähigkeiten (weiter)entwickeln oder Neues ausprobieren. Es gibt keine festen Vorgaben und auf Wunsch werden zusammen Ideen entwickelt. Ich gebe Anregungen zu Themen und Techniken. Möglich sind Schwerpunkte wie z.B. Comic zeichnen, Experimente mit Material und Werkzeug, Monotypie, Linoldruck, Tusche, Acryl und mehr sein. Aber jede/r kann hier frei an eigenen Bildern arbeiten und wird individuell begleitet. 
Zeit: Montag von 18:30 bis 21 Uhr (noch 1 freier Platz)
oder Donnerstag von 10 bis 12:30 Uhr (noch 2 freie Plätze)Kosten: Einzeltermine 19,- Euro (je 2 1/2Std.), 5er Karte 89,- Euro, 10er Karte 170,- Euro 
Alle Termine sind auch einzeln buchbar, Einstieg jederzeit möglich

KuKi e.V. und Bürgermeister-Kandidaten

Am 28. August war es soweit.  Die KuKi-Veranstaltung 
Fragen zur Kultur in Sprockhövel der Bürgermeister-Kandidaten
begann pünktlich um 19 Uhr in Garten von Udo Unterrieser, Vorstandmitglied der KuKi e.V.

Nachdem und während in diesem Wahlkampf zahlreiche ‚Duelle‘ zwischen Herrn Hoven und Frau Noll gestreamt, bzw. in öffentlichen Einrichtungen ausgetragen wurden, war es an der Zeit, konkrete Fragen zur Kultur in Sprockhövel zu stellen.

Der Schwerpunkt dieses 90-minütigen Austauschs sollte die Kultur in Sprockhövel sein. 
Und da gibt es offenbar ein großes Interesse, denn die Veranstaltung mit einer Höchstbesucherzahl von 50 Personen war binnen  kürzester Zeit ausgebucht.

Entgegen vieler Hinweise von Wetter Apps, Bauernkalender und Wolkenformationen, hat sich das Wetter von seiner besten Seite gezeigt. 
Erst pünktlich zum Ende der Veranstaltung um 20:30 Uhr fielen die ersten Regentropfen.
Alles richtig gemacht.

Die beiden Kandidaten, Frau Noll und Herr Hoven kamen gut gelaunt und gut vorbereitet zu diesem Gespräch.

Und von interessierten Bürgern bis hin zu aktiven Künstlern und politisch/kulturell engagierten Bürgen war alles vertreten.
Die Begrüßung und Einführung in den Abend wurde gewohnt routiniert von Karin Hockamp (Vorsitzende der KuKi e.V.) und Udo Unterrieser (KuKi e.V. Vorstand und Hausherr) übernommen.

Beide Kandidaten berichteten Eingangs von den jeweiligen Erfahrungen mit der Kultur in Sprockhövel, konkrete Beispiele wurden genannt und diskutiert.
Malakow Turm, Zeche Alte Haase, Mathilde Anneke, Freizeitangebote für Jugendliche, Mobilität in Sprockhövel, aktive Planungen um Umsetzungen, die leider in Zeiten von Corona nicht realisiert werden können. 
Dinge, die dringend umgesetzt werden müssen: Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen, wie Chöre…
Konkrete Ideen und Fragen kamen aus dem Publikum und wurden diskutiert.

Wenngleich beide Kandidaten auf einem Podium saßen fand der Abend, die Gespräche und Fragen jederzeit auf Augenhöhe statt.
Das ist nicht immer so und hat mir (dem Autor) sehr gut gefallen. Es gab nie den Eindruck von ‚Ihr da Oben – wir da Unten‘

Die Organisation war perfekt und unter Abstands- und Hyginerichtlinien optimal umgesetzt. 

Nochmals vielen Dank an die interessierten Bürger der Stadt Sprockhövel und natürlich an Frau Noll und Herrn Hoven.

KuKi e.V.

Kultur & Corona

Es ist überall Gespräch Nr. 1.
Die über die ganze Welt gekommene Pandemie.
Dennoch sind wir weiter da & aktiv.
Derzeit leider nicht in der Öffentlichkeit, wir hoffen aber später im ahr wieder mit vollem Elan für Sie und Euch da sein zu können.
Kunst und Kultur haben immer einen festen Platz in der Gesellschaft.
Bleiben Sie gesund – zu Hause – und schützen Sie sich

Es ist uns gelungen, das Ensemble AustroPott wieder nach Sprockhövel einzuladen. Sie spielen für uns großen Erfolg aus dem Dortmunder U:
Der Gott des Gemetzels“
Theaterstück von Yasmina Reza

am Donnerstag, 2. April 2020, 19:00 Uhr im Veranstaltungsraum der
Sparkasse Sprockhövel, Hauptstraße 68, Sprockhövel (Niedersprockhövel)

Tickets: 15,00/10,00 Euro (Die Ermäßigung gilt für KuKI-Mitglieder, Schüler und Studenten)Abendkasse und Vorverkauf

(ab Mittwoch, 4. März) in:
„Der Buchladen“, Hauptstraße 34
und beim Stadtmarketing- und Verkehrsverein, Hauptstraße 68
Bewirtung durch die Fairtrade-Gruppe Sprockhövel

Kunst-Weihnachtsmarkt

Am 7. Dez. von 14 – 18 Uhr und am 8. Dez. von 11 bis 18 Uhr findet der jährliche Weihnachtskunstmarkt der Kuki statt.
Wir immer, in den Räumen der Sparkasse in Niedersprockhövel, Hauptstrasse